Das Problem in MiWald

Vor einigen Jahren fand im Raum Mindenerwald ein DSL-Ausbau durch einen privaten Anbieter statt. Die in der oberen Grafik weiß dargestellten Bereiche verfügen laut diesem Anbieter über eine Internetgeschwindigkeit von mindestens 30 Mbit/s. Dies führt dazu, dass die Ortschaft Mindenerwald NICHT in den aktuellen Breitband-Masterplan des Kreises Minden-Lübbecke aufgenommen wurde.

Nur Kunden dieses Anbieters können von den durch den damaligen Ausbau möglichen höheren Geschwindigkeiten profitieren. Diese beruhen allerdings nicht auf der nun angestrebten Glasfasertechnik. Außerdem sind die „schnelleren“ Tarife in der Regel volumenbegrenzt.

Folgende Straßenzüge sind dem „Breitbandatlas Deutschland“ zufolge ausreichend versorgt und erhalten nach jetzigem Stand keinen Glasfaserzugang:

  • Rahdener Postweg (Bereich Mindenerwald)
  • Mindenerwaldstraße (Vom Kreuzungsbereich Rahdener Postweg bis Kreuzungsbereich Lavelsloher Weg)
  • Kiebitzweg, Dreierskrugweg, Drosselweg, Zeisigweg, Tuchtanger, Im Lehmken (bis Kreuzung Tuchtanger)
  • Rutenweg, Lüningsheide, Dreiecksweg, Lavelsloher Weg (Bereich Gasthaus „Schröder“)